Facility Way, 2016

Halfway, 2016

IVO, Fatou..., 2016

Place, Palace, Palazzo, 2015

VENTOUX V, 2015

agora-channel.net, in Zusammenarbeit mit Ingo Rabe, 2014

Delphic raft, CACT, Thessaloniki, 2014

channel-tube-tunnel-27092013-06102013, Kunstverein Bochum e.V. im Rahmen von BLOWIN' FREE, Emscherkunst.2013

GODSPEED VI, Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin, 2013

California Calling, 2013/ 2014

070716-090306, 2012, Filmmuseum Fankfurt/ Main

VENTOUX IV, 2012, Schloss Salder

VENTOUX III
, 2012, Bochumer Kunstverein

VENTOUX II, 2011, Dumbo Arts Festivals, Brooklyn, New York

VENTOUX I, 2011, galerie upstairs berlin, Berlin

GODSPEED V, Kunstverein Erfurt, Erfurt, 2011

limites, 2010, in Zusammenarbeit mit Ingo Rabe, Round The Corner, Lissabon

Depot, 2010/ 2013, Städtische Galerie Nordhorn, Kunstmuseum Mülheim,
Kunstraum Bethanien, Berlin

GODSPEED IV, 2010, DISPLAY, Frankfurt am Main

Lago
, 2009, in Zusammenarbeit mit Ingo Rabe, Isola Bella, Italien

Quest - die Suche
, 2009, Kölnischer Kunstverein

PLACEBO, 2009, KV Leverkusen Schloss Morsbroich

Parcours, FLICKA + FURY, 2008, Kunstverein Wolfenbüttel
Parcours, GAZAR, 2008, Kunstverein Wolfenbüttel
Parcours, Circus, 2008, Kunstverein Wolfenbüttel

GODSPEED III, 2008, Parkhaus, Kunsthalle Düsseldorf

GODSPEED II, 2008, Nordlichter, KV Hannover

GODSPEED I, 2007, no Limits, upstairs berlin, Berlin

ODDS Berlin, 2007, Placemakers, Curators without Borders, Berlin

TUNNEL, 2006, Ortstermin, Düsseldorf

ALERT, 2006, up2date, Elektron, Breda, NL

MOVIES, 2005, eher parallel als chronologisch, galerie weißer elefant, Berlin-Mitte

CASINO, 2005, Parkhaus, Düsseldorf

Weltrennen, 2004, Kunstverein Gifhorn 

UB, 2003, Sehnsucht des Kartografen, KV Hannover
                         
Spielwelt, 2003, licht an - licht aus, Meisterschülerausstellung HBK Braunschweig

Genua, 2002, Perspektiven, Kunstverein Hannover

Flug, 2002, NordWestKunst, Kunsthalle Wilhelmshaven

TOK, 2002, Ein Treppenhaus für die Kunst, Niedersächsisches Ministerium Für Wissenschaft und Kultur, Hannover

Tiere, 2001, HBK Braunschweig

TV, 2001

Aetna, 2001, HBK Braunschweig

Gulli, 2000, Scape, Foro Artistico, Hannover

Playland, 2000, HBK Braunschweig

WM 1998, in Zusammenarbeit mit Ingo Rabe, HBK Braunschweig
 
 







Place, Palace, Palazzo

 

Place, Palace, Palazzo, 2015
Temporäre Installation im Ihme-Zentrum, Hannover

Das Ihme-Zentrum wird dem Baustil des Brutalismus zugeordnet. Die bisherige Nutzung verpasst eine positive Besetzung der Architektur in absoluter Nähe zum Ufer der Ihme.

Die Installation betont den Baustil des Brutalismus positiv und erhöht die Situation zu einem gemäldeartigen Set.
Die mächtigen Säulen der Konstruktion, an denen die Hängematten einfach, provisorisch besfestigt sind, verweisen dabei auch auf den durch Le Corbusier gesetzten Begriff béton brut, wörtlich ?roher Beton?, dem französischen Ausdruck für Sichtbeton.

Während der Besucher in der Hängematte schaukelt, hört er die Tonaufnahme der Geräusche, die während des Installaltionsaufbaues entstanden sind: Das Schieben des Baugerüstes, die Bohrmaschine, den Accuschrauber und das Vorbeifahren der nahen Straßenbahn, welche wiederum, kaum unterscheidbar, auch live zu hören ist.

Ca. 50 Glühbirnen, 6 Hängematten aus Fallschirmseide, Sound