WAYS, 2018
Atelier in Garbolzum
, 2017
Facility Way
, 2016/ 2018
Halfway, 2016
IVO, Fatou..., 2016
Place, Palace, Palazzo, 2015
VENTOUX V, 2014

agora-channel.net, 2014

Delphic raft, 2014
channel-tube-tunnel-27092013-06102013, 2013
GODSPEED VI, 2013

California Calling, 2013
070716-090306, 2012

VENTOUX IV, 2012
VENTOUX III, 2012
VENTOUX II, 2011
VENTOUX I, 2011
GODSPEED V
, 2011
GODSPEED IV, 2010
limites
, 2010
Depot
, 2010
Lago
, 2009
Quest - die Suche
, 2009
PLACEBO
, 2009
Parcours
, 2008
GODSPEED III, 2008
GODSPEED II, 2008
GODSPEED I, 2007
ODDS Berlin, 2007
TUNNEL, 2006
ALERT, 2006
MOVIES, 2005
CASINO, 2005
Weltrennen, 2004
UB, 2003
Spielwelt, 2003
Genua, 2002
Flug, 2002
TOK, 2002
Tiere, 2001
TV, 2001
Aetna, 2001
Gulli, 2000
Playland, 2000
WM, 1998
Filmstillarchiv seit 1998

TOK

250 x 900 x 800, Maße werden an den Ausstellungsraum angepaßt
Zwei DV-Projektionen, drei Diaprojektionen, Pappe, Styropor, Plexiglas, verschiedene Materialien

In der Installation " TOK " werden verschiedene Materialien, Papp-, Styropor- und Plexiglaselemente zu einer modellartigen Kulisse zusammengestellt, auf denen verschiedene Projektionsebenen zu sehen sind, die sich bildüberlagernd auf die Modellarchitektur und auch auf die Realarchitektur erstrecken.
Die Projektionen sind aus der Bilderwelt des Alltags, des Spiellfilms, der Werbung und der Architektur entnommen.
Die Frage nach der Erkennbarkeit der sogenannten Realität wird gestellt, und im Vergleich zu der medialen Wirklichkeit untersucht. Die Erinnerungen an mediale und reale Erlebnisse werden gegenübergestellt und zu einer neuen, eigenen fiktiven Erlebniswelt verbunden.

TOK, 2002, Ein Treppenhaus für die Kunst, Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Hannover, kuratiert von Stephan Berg